• Venita Ramirez

Who You Really Are

Updated: Jul 1, 2019

In English, Followed by German Translation

Anxiety is both real and not real. It comes as a result of not knowing what and who you truly are. Not knowing who you truly are - you feel unsure, confused and afraid of the uncertainty and constant change in life. You search frantically for something to control and attach to to gain certainty, like people, beliefs, plans, schemes and material objects. But none of these console you. They never will.

Panic attacks are an extreme form of anxiety. They occur when strong emotion is ignored and submerged deep into the body and unconscious. In order to hold such strong emotion at bay, breathing must become shallow and muscles held tight in the body. Eventually the panic erupts in an inability to catch the breath and fearful fantasies to make sense of what is happening. But these fantasies are only surface fears while the raw emotion waits for you to acknowledge them. Once the deeper emotions are felt the panic and anxiety subside and true resolution is possible.

In order to truly diminish or relinquish anxiety, you must locate and/or develop the interior formless spirit within yourself. If you are not religious or spiritual look at it as the formless substance or essence that is you, that feels alive and aware. This 'something' that gives you and all living things life is the one and only thing that is consistent. Get to know this sense within and allow it to grow stronger. You can trust this always present being that is both inside of you and ultimately runs through everything. This is the only thing you/we can count on ever.

All of the fears in your head, the stories others tell you, and the possibility of loss are not who you are and will not diminish this inner fire or spirit that gives life. Keep coming back to this over and over. Whenever you imagine negative and fearful scenarios, acknowledge them, accept that perhaps they are the worst thing that could happen to you, to us. Then come back to who you are right now in your innermost being. This is not about denial. It is about focusing on the only (non)thing that is consistent - the only (non)thing we can truly depend on.

When this is firmly established, fear diminishes substantially because we realize that there is nothing to lose and nothing to gain - nothing that we need beyond this deep and pervasive Awareness that seems spaceless and timeless - that people from all cultures have intuited and studied and worshipped. Knowing that this is who you are and who we are opens up the possibility of beauty, truth and goodness. Because we realize that you and I are one.



Wer du wirklich bist(Who you realy are)

Angst ist beides, sowohl real als auch irreal. Sie kommt als Ergebnis dessen, nicht zu wissen was und wer du wirklich bist. Nicht zu wissen wer du wirklich bist lässt dich unsicher, verwirrt und ängstlich werden – Grund sind die dauernde Unsicherheit und der permanente Wandel im Leben. Dann suchst du verzweifelt danach etwas unter Kontrolle zu bekommen und an etwas anhaften zu können, um Sicherheit zu finden, etwa Menschen, Glaubenssätze, Pläne, Konzepte und materielle Objekte. Aber nichts davon kann dir Trost spenden. Nichts davon wird es jemals.

Eine extreme Variante von Angst sind Panikattacken. Sie entstehen, wenn drän­gende Gefühle ignoriert werden und dadurch tief im Körper und dem Unbewussten verschwinden. Damit man drängende und starke Gefühle dauerhaft unter Kontrolle halten kann, muss die Atmung flacher werden und sich die Muskulatur fest um den Körper krampfen. Schließlich bricht dann Panik hervor. In einem Moment der Unfähigkeit den Atem und angsterfüllte Fantasien, die versuchen Sinn in das Geschehen zu legen, weiter einzudämmen, betritt sie die Bühne. Aber diese Fantasien sind nur die Oberflächen der Angst, während das reine, unbearbeitete Gefühl weiter darauf wartet von dir anerkannt zu werden. Sind einmal die tieferen Gefühle gespürt, beginnen Panik und Angst abzuebben und wirkliche Lösungen werden möglich.

Um Angst wirklich zu vermindern oder sich von ihr zu lösen ist es wichtig für dich, die formlose Seele im Innern in dir selbst zu entdecken und/oder zu entwickeln. Wenn du weder religiös noch spirituell bist, betrachte die Seele einfach als die formlose Substanz oder das Wesen, das du bist – als das, was sich in dir bewusst und lebendig anfühlt. Dieses ‚etwas‘, das dir und allen lebenden Dingen Leben spendet, ist die eine und einzige Sache die unvergänglich und gleichbleibend ist. Lerne diese Wahrnehmung im Inneren kennen und erlaube ihr stärker zu werden. Du kannst diesem allgegenwärtigen Sein, das sowohl in dir ist als auch ultimativ durch alles strömt vollkommen Vertrauen. Es ist die einzige Sache, auf die unter allen Umständen und immer Verlass ist.

All die Ängste in deinem Kopf, die Geschichten, die andere erzählen und die Möglichkeit etwas zu verlieren sind nicht das, was du wirklich bist und werden das innere lebensspendende Feuer oder die Seele niemals verringern oder mindern können. Kehre immer und immer wieder zu dieser Erfahrung deiner Seele zurück. Wann auch immer du negative oder angsterfüllt Szenarien entwirfst, erkenne sie an, akzeptiere, dass sie vielleicht das schlimmste sind, was dir – uns – widerfahren kann. Dann kehre zurück zu dem was du genau jetzt in deinem aller innersten Sein bist. Es geht dabei nicht um Verleugnung. Es geht darum sich auf das einzige (nicht)Ding, das unvergänglich und unveränderlich ist zu konzentrieren – das einzige (nicht)Ding, auf das wir uns wirklich verlassen können.

Wenn diese formlose Seele im Inneren fest und in jeder Wahrnehmung etabliert ist, reduzieren sich Angst und Negativität maßgeblich, weil wir erkennen, dass es nichts zu verlieren und nichts zu gewinnen gibt – nichts was wir jenseits dieses tiefen und durchdringenden Gewahrseins brauchen, das so raumlos und so zeitlos erscheint, dass es Menschen aus allen Kulturen erahnt, studiert und angebetet haben. Zu wissen, dass es das ist, was du bist und wer wir sind, eröffnet die Möglichkeit für Schönheit, Wahrheit und Gutheit. Weil wir erkennen, dass du und ich Eins sind. (Deep gratitude to Roman Angerer for this translation.)



67 views

venita.ramirez@gmail.com

©2017-2020 by Venita Ramirez